Exkrement Beton
 
 

Exkrement Beton, der Kot, der Beton und der BSC Süd - Das Interview mit der Plastik Bomb (26.01.2010)


Okay! Sie sind nicht Trend! Aber ihren Platz in meinem Herzen nehmen sie ein. Also Ehre wem Ehre gebürt: Exkrement Beton stehen für Ostpunk vom feinsten. 'Stumpf ist Trumpf' ist hier eindeutig als Lob zu verstehen, denn die Brandenburger Prolls finden zwischen Legenden wie Schleimkeim, Kommando Vollsaufen, WTZ und Smegma ihren Platz im Punkrock. Grund genug die medienscheue Band aus dem Dunkel ans Tageslicht zu holen und ein paar erhellende Einsichten der riesigen Plastic Bomb Gemeinde zu präsentieren. Schließlich findet man bisher keine Interviews mit dieser großartigen Band im www.

Also euch gibt es seit 2001. Und ihr habt euch über eure gemeinsamen Interessen Suff, Kot und Ficken gefunden. Seid ihr also so eine Art Therapiegruppe? Im Prinzip kann man das so sagen, da das die 3 Eckpfeiler in unserem Leben sind, wobei sich das Thema Kot wirklich nur aufs Texten bezieht. Aber den anderen Sachen frönen wir auch gern privat.

Okay, neuer Start, erzählt doch mal was zu eurer großartigen Band!

Erstmal DANKE für die wunderbare Behauptung das wir wunderbar wären. Im März 2001 gründeten wir (Olli, Denis, Hopp-Sing und Löffler) die Band Exkrement Beton, die hervor ging aus den berühmt berüchtigten Brandenburger Combos SFB und Rollstuhlräuber. Denis trommelte bei SFB, Löffler spielte dort Bass und war auch Gitarrist bei Rollstuhlräuber. Olli saß dort am Schlagzeug und Hopp-Sing versuchte sich als Sänger. Irgendwann kam dann noch Fu als 2. Gitarrist hinzu, der auch bei Die Visitor spielt und dort singt. Löffler ist inzwischen leider ausgestiegen. Ihr merkt schon, eine ziemlich verworrene Geschichte...

Und welche Rolle spielt der Beton in eurem Leben? Hat das was mit dem JBO-Song zu tun?

Also "Beton" im Namen von Musikkapellen klang schon immer gut (gibt ja genügend Beispiele) und als wir vier am Gründungsabend bei unserm Gitarristen saßen (es wurde viel Bier getrunken) lief zufälligerweise "Die Symphonie der Verstopfung" von JBO. Schon war der perfekte Name gefunden.

Ihr seid ja im klassichen Sinn, eine Oi!-Punkband. Kann man das so sagen ohne von euch Widerspruch zu bekommen?

NEIN! Da wir eigentlich keine typischen OI-Sachen oder andere Dinge besingen, also nichts was uns allein in eine Richtung einordnen würde. Beeinflussen lassen wir uns durch verschiedene Sachen wie SchleimKeim, Kassierer, Prügelkotze :) und ähnlichem.

Fußballfans seit ihr auch. Der BSC Süd ist euer Verein.. nehmt's mir nicht übel, aber in welcher Liga spielt der?

Olli:Der Bsc Süd 05 spielt in der Oberliga Nord-Nordost und blickt zurück auf eine 100 jährige Tradition.

Jetzt gibt es ja so ein paar klassische Vorurteile von uns Westdeutschen was die unteren Ligen im DDR Fußball angeht.. inwieweit ist der BSC Süd da eine Ausnahme. Ist das sowas wie Roter Stern Leipzig?

Olli: Sich mit anderen Vereinen zu vergleichen ist immer recht schwierig. Ich denke unser Verein ist schon einzigartig. Ich würde soweit gehen und sagen das es schon fast wie eine Familie ist, jeder steht zu 100 Prozent hinter dem Verein. Wir haben schon viele Sachen dort erlebt. Abstiege, aber auch schöne Momente wie die Aufstiege. Vorurteile? Ich denke du sprichst sicherlich über Hooligans? Wir Fans und der Verein haben auf sowas keine Lust und sowas gibt es bei uns auch nicht. Ach ja bevor ich es vergesse, einen schönen Gruss an unseren Fanbeauftragten Hoppel und natürlich den Bsc Süd 05.

Ihr habt ja auf eurer neuen Platte nicht nur neue Songs, sondern auch jede Menge alte Hits, wie 'Hässliches Kind' ... wie kommt das?

Die 3 älteren Songs auf der CD waren ursprünglich ja nur auf unserem ersten Demo "Alles im Arsch" drauf und da die nicht nur uns schon immer gefielen, haben wir die in überarbeiteter Form nochmal in Studioqualität neu aufgenommen.

Ihr covert auch Schleimkeim... was haltet ihr von den jüngsten Liveauftritten?

Wir haben ja 2008 beim "Punk am Ring" gemeinsam mit Ihnen gespielt. Die Leute sind ganz in Ordnung aber nun ja... ohne Otze ist es eben nicht mehr das was SK mal ausgemacht hat.

Mit 'Ich schau in deine Augen' habt ihr einen eher nachdenklichen Song von Schleimkeim gecovert. Habt ihr da einen persönlichen Bezug zu?

Na das ist ja ne lustige Frage! Das Thema betraf doch jeden irgendwie schon mal im Leben und viele Lieder wurden schon oft gecovert, da wollten wir mal eins spielen was unserer Ansicht nach bisher viel zu wenig Aufmerksamkeit bekam.

Biertrinken ist wichtig! Genauso wichtig wie in den Anfangstagen von Exkrement Beton?

Wieso nur in den Anfangstagen?

Wie sieht's denn mit Live Auftritten aus. Wo spielt ihr am liebsten?

Liveauftritte sind natürlich der Lohn für die ganzen Stunden im Proberaum und den nehmen wir gerne mit bei jeder Gelegenheit die sich bietet. Aber nirgendwo ist es so schön wie zu Haus.

Ist zum 10jährigem Bandbestehen was angedacht?

Bis dahin ist ja noch 1 Jahr Zeit. All zuviele Gesanken haben wir uns noch nicht gemacht. Es wird auf jeden Fall ein schönes Geburtstagskonzi in Brandenburg, mit ein paar befreundeten Bands für die Fans, die uns die ganzen Jahre unterstützt haben, geben




 




© Anarchy of Sound  c/o S.Kampfrath  Plonzstrasse1  10365 Berlin